• Im Rahmen der Ausstellung «3D-Schrift am Bau» erhielten wir vom Museum für Gestaltung eine Carte Blanche: Wir feiern die Punzen, die sonst unsichtbaren Buchstabeninnenräume. Die Installation ist in der Eingangshalle des Toni-Areals bis am 14.4.2019 frei zugänglich zu besichtigen.

    • Auftrag:

      Museum für Gestaltung, Zürich

    • Konzept und Gestaltung:

      Natalie Bringolf, Kristin Irion, Laura Moor, Mirjam Murer, Yvonne Schneider

    • Realisation:

      2018

    • Fotografie:

      Bivgrafik

    6 Schriften, 60 Buchstaben, 71 Punzen
  • Angelehnt an die früheren Bauten auf dem Gelände erhält auch das neue Schulhaus Reitmen mit seiner metallenen Fassade und den Sheddächern eine industrielle Erscheinung. Neben dem Hauptgebäude mit Klassenzimmern, Kindergarten und Hort befindet sich die Dreifachturnhalle mit einem Dachspielfeld und Musikräumen im zweiten Schulgebäude.

    Im Flachbau des Gebäudes sind die verschiedenen Schulstufen auf separate Geschosse verteilt, die direkt aus dem Erdgeschoss erschlossen sind. Die Treppenaufgänge zu den jeweiligen Trakten werden mit grossen, isometrisch verschobene Buchstaben markiert. Durch die farbige Modellierung wird die dreidimensionale Wirkung der Buchstaben noch verstärkt. Zusätzlich erhält jeder Trakt seine eigene Farbe, die sich neben der Beschriftung auch in den Böden und Nasszellen wiederfinden.

    • Adresse:

      Badenerstrasse 82, 8952 Schlieren

    • Neubau:

      2017

    • Architektur:

      Graber Pulver Architekten, Zürich/Bern

    • Auftrag:

      Stadt Schlieren

    • Projektteam:

      Natalie Bringolf, Kristin Irion, Nadine Ochsner, Yvonne Schneider, Judith Stutz

    • Fotografie:

      Bivgrafik

    Schulhaus Reitmen, Schlieren
  • Die goldene Leuchtschrift schmückt und kennzeichnet das Kino und Bar Houdini im Erker der Genossenschaftssiedlung Kalkbreite und verleiht dem ehemaligen Tramdepot einen Hauch Glamour. Die dreidimensionalen Buchstaben ragen am Tag golden aus der Fassade heraus und erzeugen je nach Tageszeit unterschiedliche Licht- und Schattenwirkungen. In der Nacht steht das Spiel mit dem direkten und indirekten Licht der Schrift im Zentrum.

    Leuchtende Ziffern markieren die fünf Saaltüren, während die Wegweisungen aus Messing und golden bedruckten Türen die Farbigkeit und Materialität der Architektur aufnehmen.

    Kino Bar Houdini, Zürich
  • Zusammen mit dem Neubau erhält das Naturmuseum St.Gallen eine neue Dauerausstellung. In sieben Ausstellungsräumen werden verschiedene Themen der Natur präsentiert und vermittelt.
    Die Ausstellungsgrafik spannt den Bogen von den grossen Raumtiteln bis zu den Legenden. Mit Klapptafeln und Karteikästen können sich die Besuchenden in die unterschiedlichen Inhalte vertiefen. In der gesamten Ausstellung ergänzen atmosphärische Illustrationen die szenografischen Raumbilder.

    Dauerausstellung Naturmuseum St.Gallen
  • Die Takt Baumanagement AG begleitet in Zusammenarbeit mit Architekten und Planern unterschiedlichste Bauvorhaben über alle Projektstufen. 25 Jahre unter dem Namen Perolini Baumanagement AG tätig, tritt die Firma seit 1. November 2015 als Takt Baumanagement AG auf. Charakterisiert wird das neue Erscheinungsbild durch eine prägnante Wortmarke und ein variables Strichmuster, das die Rückseiten der Geschäftsdrucksachen bespielt. Einem präzisen Grundprinzip folgend, werden die verschiedenen Strichpaare in einem sich stetig ändernden Rhythmus angeordnet. Zu den Anwendungen gehören Briefschaft, digitale Korrespondenz- und Präsentationsvorlagen, Projektdokumentationen, Webseite und die Beschriftung von Büro, Baucontainern und Bauhelmen.

    • Auftrag:

      Takt Baumanagement AG, Zürich

    • Konzept und Gestaltung:

      Natalie Bringolf, Dominik Denzler, Kristin Irion, Mirko Leuenberger, Elias Müller

    • Text:

      Gallati Kommunikation, Matthias Gallati, Zürich

    • Prozess Namensfindung:

      Matthias Gallati in Zusammenarbeit mit Bivgrafik

    • Realisation:

      seit 2015

    Takt Baumanagement, Zürich
  • Das neue Erscheinungsbild für die Rigi Apotheke & Drogerie soll einen kompetenten und menschlichen Eindruck vermitteln und die Affinität und das Engagement des Unternehmens für Kultur zum Ausdruck bringen. Neben Logo mit Claim, Hausschrift und -farbe schaffen die breit eingesetzten Illustrationen eine hohe Eigenständigkeit und Wiedererkennbarkeit. Zu den Anwendungen gehören u.a. Briefschaft, Schaufenstergestaltung, Postkarten, Tragtaschen, Geschenkpapier, Kleber, Teebeutel, Fassadenbeschriftung und Webseite.

    Rigi Apotheke & Drogerie, Zürich