Die Wohnüberbauung am Stadtrand von Zug besteht aus drei Gebäuden, die sich um einen parkähnlichen Innenhof gruppieren. Sie sind teilweise von der Strassenseite und teilweise vom Hof her erschlossen. Goldsilber schimmernde Hausnummern in einer Punktschrift markieren die Eingänge.

Im Innern werden die Punkte dreidimensional: Die Geschossziffern aus Keramik greifen die Farbigkeit und Materialität der Sockelfassade auf und glänzen in unterschiedlichen Tonabstufungen auf dem rohen Beton.

  • Adresse:

    Baarmattstrasse 8a-8f, 6340 Baar

  • Neubau:

    2016

  • Architektur:

    Von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich

  • Auftrag:

    HIAG Immobilien, Zürich

  • Projektteam:

    Flavio Berther, Natalie Bringolf, David Bühler, Kristin Irion, Yvonne Schneider, Nina Wagner

  • Fotografie:

    Bivgrafik