Auf dem ehemaligen Industriegebiet der Firma Geistlich in Schlieren entstand ein neues Quartier mit verschiedenen Wohn- und Gewerbenutzungen.

An der Brandstrasse 1–7 planten Graber Pulver Architekten einen offenen Stadtblock mit Alterswohnungen und Pflegestation sowie Clusterwohnungen und Wohnateliers zum neu entstandenen Rietpark hin. In der Materialisierung folgen sie der Tradition von Industriebauten im Limmattal: Vollsteinklinkerwände und ornamentale Klinkerböden.

Die Signaletik greift den Bezug zum Handwerk auf: Aus Kupfer gegossene Ziffern bezeichnen in der Rue intérieure die Zugänge zu den vier Wohntürmen und in den Treppenkernen die Geschosse. Die Beschriftungen auf den Türen erweitert die Farbpalette der ornamentalen Klinkerböden in den Erschliessungen. Ein flexibles Schildersystem hilft im Erdgeschoss zur Orientierung der Gewerbemieter.

  • Adresse:

    Brandstrasse 1–7, Schlieren

  • Neubau:

    2020

  • Architektur:

    Graber Pulver Architekten, Bern/Zürich

  • Auftrag:

    Geistlich Immobilia AG, Schlieren

  • Projektteam:

    Flavio Berther, Natalie Bringolf, Kristin Irion, Laura Moor, Carla Petraschke, Yoëlle Reinle, Yvonne Schneider

  • Fotografie:

    Luis Hartl, Aarau; Bivgrafik